REGLEMENT

Das Rennen erfordert eine gute physische Vorbereitung und die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Die Teilnahme am Rennen ist ausschließlich FISI-tesserierten Athleten vorbehalten, Athleten aus dem Ausland sind teilnahmeberechtigt, wenn sie eine ISMF-Tesserierung, oder Tesserierung durch ihren eigenen nationalen Verband vorweisen können.

Für das Rennen gilt das aktuelle FISI-Reglement, das über die Homepage der FISI oder direkt über folgenden Link heruntergeladen werden kann: http://www.fisi.org/federazione/agenda

Durch die Anmeldung und Einzahlung des Nenngeldes akzeptiert der Teilnehmer ohne Einschränkung die vorliegenden Bestimmungen und bestätigt, im Besitz des ärztlichen Attests gemäß M.V. vom 18.02.1982 zu sein. Er enthebt den Veranstalter jeglicher Haftung für Unfälle, Personen- oder Sachschäden vor, während und nach dem Rennen, auch nicht gegenüber Dritten.

Durch die Anmeldung akzeptiert der Teilnehmer weiters die Weitergabe seiner persönlichen Daten, sowie Fotos, Filmaufnahmen und Interviews an Dritte für Verarbeitungszwecke im Sinne des Datenschutzgesetzes Nr. 196/03, ohne jegliche Vergütungsansprüche zu stellen.

Für die in diesem Reglement nicht enthaltenen Angaben gelten die Normen des internationalen Skiverbandes FIS.

Bei schlechter Witterung bzw. gefährlichen Schneeverhältnissen steht eine Alternativstrecke zur Verfügung. Der Veranstalter behält sich das Recht vor die Streckenführung kurzfristig zu ändern bzw. das Rennen abzusagen. Informationen diesbezüglich werden am Vorabend des Rennens veröffentlicht.

PROGRAMM 2019

SAMSTAG, 02.02.2019
16.00 – 18.00 Uhr:
Abholung der Startnummern (Vereinshaus von St.Anton / Pflersch)
18.00 Uhr: Briefing (Vereinshaus von St.Anton / Pflersch)

SONNTAG, 03.02.2019
07.30 – 09.00 Uhr:
Abholung der Startnummern (Vereinshaus von St.Anton / Pflersch)
10.00 Uhr: Start der Rennen (Langlaufzentrum ERL)
Ab 12.00 Uhr: erste Zielankünfte mit anschließender Flower Ceremony (Langlaufzentrum ERL)
Ab 13.00 Uhr: Mittagessen
15.00 Uhr: Preisverteilung (Vereinshaus von St.Anton / Pflersch)

* Dieses Preisgeld wird in Form eines Einkaufsgutscheines im Outlet Center Brenner ausbezahlt.
Für die 3 Erstplatzierten der einzelnen Kategorien sind Sachpreise vorgesehen. In jeder Kategorie müssen mindestens 5 Athleten gemeldet sein, ansonsten werden die Teilnehmer dieser Kategorie in der nächsthöheren Kategorie gewertet.

HÖHEN- / STRECKENPROFIL 2019

ANMELDUNG 2019

A) FISI-tesserierte Athleten
Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das Portal www.fisi.org bzw. www.fisi.bz.it.

B) Auswärtige Athleten gleichgestellter Verbände
Die Anmeldung erfolgt über das nachfolgende Anmeldeformular.

Startgebühr und Anmeldeschluss
– Kategorie Master/Senior/Espoir € 40,00 (inkl. Startpaket, Mittagessen und Verpflegung)
– Kategorie Junior/Kadetten € 20,00 (inkl. Startpaket, Mittagessen und Verpflegung)
Anmeldeschluss für alle Athleten ist Freitag, 01.02.2019, 18.00 Uhr. Es sind keine Nachmeldungen möglich. Nur vollständige und pünktlich eingegangene Meldungen können berücksichtigt werden.

Die Einzahlung der Startgebühr erfolgt per Überweisung an:
Amateursportverein Gossensass, Sektion Skibergsteigen
Raiffeisenkasse Wipptal, Filiale Gossensass
IBAN: IT69G 08182 58210 000302002281   |   BIC: RZSBIT21254

SPONSORS

ERGEBNISSE 2018




Amateursportverein Gossensass
SEKTION SKIALP
Ibsenplatz 2
39041 Gossensass (BZ)
info@feuersteinskiraid.com

PROGRAMM

KATEGORIEN & PREISE GESAMTWERTUNG

Für die 3 Erstplatzierten der einzelnen Kategorien, sowie für die 3 Erstplatzierten der Landesmeisterschaftswertung sind Sachpreise vorgesehen. In jeder Kategorie müssen mindestens 5 Athleten gemeldet sein, ansonsten werden die Teilnehmer dieser Kategorie in der nächsthöheren Kategorie gewertet.

Manfred Reichegger und Corinna Ghirardi trotzen beim Feuerstein Skiraid dem vielen Neuschnee

Es war schon ein Erfolg, dass das 2. Feuerstein Skiraid am heutigen Sonntag überhaupt hat stattfinden können. Durch den vielen unerwarteten Neuschnee, der in der Nacht gefallen war, mussten die Veranstalter von der Sektion Skialp des ASV Gossensaß nicht nur kurzfristig eine neue, sichere Streckenführung auswählen, sondern die Trasse auch am Morgen neu spuren. Eine extrem spannende Angelegenheit war dann auch das Feuerstein Skiraid selbst.

Denn die Entscheidung fiel bei den Männern auf der Zielgeraden. Routinier Manfred Reichegger aus Mühlwald (Sportgruppe des Heeres) und der Athlet der italienischen Nationalmannschaft William Boffelli (Under Up) lieferten sich nach dem Start ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Das Duell wurde auf den letzten Metern entschieden. Der mehrfache WM-Medaillengewinner aus Südtirol behielt mit einer Siegerzeit von 1:08.21,3 Stunden die Oberhand. Sein Vorsprung auf den aufstrebenden Skibergsteiger aus Roncobello in der Provinz Bergamo betrug lediglich 1,6 Sekunden. Reichegger holte sich gleichzeitig auch den Landesmeistertitel, der im Rahmen des Feuerstein Skiraids vergeben wurde.

Den dritten Platz beim Feuerstein Skiraid belegte der Grödner Alex Oberbacher vom Team Bogn da Nia. Der 24-Jährige kam nach 1:10.03,1 Stunden im Ziel beim Langlaufzentrum Erl an. Mit Roberto De Simone (ASV Gossensaß) und Christoph Niederwieser (ASD Skialprace) belegten zwei heimische Skibergsteiger auch die Plätze 4 und 5 im Klassement.  


Ghirardi mit Start-Ziel-Sieg – Leitner ist Landesmeisterin

Bei den Frauen setzte sich mit Corinna Ghirardi (Adamello Ski) ebenfalls eine Spitzenathletin durch. Die Skibergsteigerin aus Malonno in der Provinz Brescia gewann in 1:27.38,7 Stunden mit großem Vorsprung auf die Trentinerin Jessica Leonardi (1:37.47,7). Beste Südtirolerin war Josefina Leitner. Die Athletin des gastgebenden ASV Gossensaß durfte sich über den dritten Platz freuen (1:38.36,3) und kürte sich gleichzeitig zur Landesmeisterin. 

In der Altersklasse Junioren ging der Landesmeistertitel an Nicolas Ploner (ASD Badiasport) und Vivien Senn (ASV Gossensaß). Bei der Unter-23-Jährigen setzte sich Thomas Ainhauser (ASC Sarntal) durch, bei den Masters Anton Steiner (ASV Martell).

„Aufgrund der Wetterbedingungen und des unerwarteten, sehr starken Schneefälle der Nacht war es alles andere als einfach, diesen Wettkampf über die Bühne zu bringen. Aber letzten Endes haben wir es geschafft – als eingeschworenes Organisationsteam und mit Hilfe der vielen freiwilligen Helfer. Deshalb möchte ich der ganzen Mannschaft für den gezeigten Einsatz danken. Danken möchte ich auch allen Teilnehmern, die trotz widriger Bedingungen ins Pflerschtal gekommen sind, sich nicht davon abhalten ließen, am 2. Feuerstein Skiraid teilzunehmen, und herausragende Leistungen gezeigt haben“, sagte OK-Chefin Stefanie De Simone. 


Die Gesamtsieger des Südtirol Cups stehen fest

Das Feuerstein Skiraid war gleichzeitig auch die letzte Etappe des Südtirol Cups, der heuer insgesamt drei Etappen umfasste. Bei den Männern holte sich Lois Craffonara vom ASD Badiasport den Gesamtsieg, bei den Frauen Josefina Leitner (ASV Gossensaß). Die weiteren Gesamtsieger im Überblick: Kadetten: Alex Mininni (ASD Badiasport), Junioren: Nicolas Ploner (ASD Badiasport), Juniorinnen: Vivien Senn (ASV Gossensaß), U23 Männer: Thomas Ainhauser (ASC Sarntal), U23 Frauen: Melanie Dorfmann (ASV Skialprace), Master Männer: Anton Steiner (ASV Martell). Master Frauen: Astrid Renzler (ASV Skialprace).